home
18 Jul
Weinwissen
27 Februar 2017

Trendgetränk Sauvignon blanc - Plädoyer für Weißwein aus Bordeaux

Die Welt unterliegt Trends und Moden, und das ist auch im traditionellen bis klassischen Bordeaux nicht anders. "Weißwein aus Bordeaux ist eine kleine Welt für sich", wie diese aussieht, erfahrt ihr hier. 

Denken wir an Bordeaux, läuten zunächst alle Glocken. Wir denken an tanninschwere Rotweine, die lange Jahre der Reife bedürfen.

Auch das ist, historisch gesehen, eine Mode. Denn vor 60 Jahren war Bordeaux ein Gebiet, in dem zu gleichen Teilen Rot- und Weißweine angepflanzt waren. 

Starke globale Getränke-Trends

... sind derweil zweifellos Gin & Tonic, "IndiaPaleAle" (kurz: IPA) und rebsortenreine Weine aus Sauvignon blanc. Das ist kein Wunder, besitzen alle drei Getränke-Kategorien Eigenschaften, die von Jedermann problemlos wahrgenommen und lustvoll diskutiert werden können. 

Sauvignon blanc ist bei den meisten Zechern untrennbar mit der Loire, der Steiermark oder Südtirol verbunden. Dabei übersieht er stets eine klassische Herkunft, obwohl Weißweine aus Bordeaux längst keine Seltenheit mehr sind.

Doch wie kann das passieren?

Einerseits sind Weine in Frankreich stets Zeugnis ihrer Herkunft. Ein Entre-Deux-Mers z.B. bezieht sich folglich immer auf seinen Ursprung, nämlich dem gleichnamigen Gebiet zwischen Garonne und Dordogne. Die Weine haben also qua Herkunft einen bestimmten Geschmack, der in Frankreich als "Gout National" bezeichnet wird. Niemand würde jemals fragen, welche Rebsorten dafür verwendet werden, weil dies letztlich völlig irrelevant wäre. So war es bislang…

Die AOC-Reglementierungen

... sorgen für jede Region Frankreichs für ein regional typisches Geschmacksprofil. Für weiße Bordeaux sind Semillon, Sauvignon blanc, Muscadelle, Sauvignon Gris, Mauzac, Merlot blanc, Colombard und Ugni blanc zugelassen, üblich ist jedoch nur noch die Verwendung von Sauvignon blanc, Semillon und Muscadelle. Die Sorten werden verschnitten, um ihre Herkunft geschmacklich zu repräsentieren. Das große Ganze stand traditionell im Vordergrund, dessen Einzelteile waren willfährige Diener der Cuvée. Daher erschienen die Rebsorten bislang selten auf den Etiketten.

Doch auch Bordeaux ist vor Moden nicht gefeit. 

Und so wendet sich das Blatt in letzter Zeit und man sieht vermehrt die Angabe der Rebsorten und noch öfter eine im Alleingang: Sauvignon blanc. Sie verlieh den weißen Bordeaux von jeher ihre Spritzigkeit und jugendliche Frische, während die Semillon für Körper und Volumen sorgte. Während Entre-Deux-Mers erstmals nur die Herkunft beschreibt ist der Zusatz der Rebsorten - Sauvignon blanc - ein dankbares Mittel, um die weißen Bordeaux wieder zurück auf unsere Mind-Map zu bringen.

Eine besondere Delikatesse

Sauvignon blanc aus Bordeaux ist eine besondere Delikatesse: Das spezielle Klima der Region sorgt für ein breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Stilistiken - vom leicht salzigen über den zitrisch spritzigen Erfrischer bis hin zum faß-ausgebauten Wein aus Graves mit teils hohem Reifepotential.

Sauvignon blancs aus Bordeaux sind eine Klasse für sich, die bereits im Eingangs-Segment eine spektakuläre Vielfalt an Weinen bereit hält. Vom zwanglosen Apero bis zum seriösen Speisenbegleiter geben sie alles her, was des Zechers Herz höher schlagen lässt.

Für jede Gelegenheit, für jedes Essen oder einfach nur so; in jedem Falle ist er immer auch ein Schluck "Gout National" - ein Schluck Bordeaux. 

Von: Sebastian Bordthäuser

Sebastian Bordthäuser ist freiberuflicher Sommelier, Autor und Journalist und akkreditierter Tutor der École du Vin de Bordeaux. Über sich selbst sagt er, dass er alle Getränke liebt – vor allem aber einen guten Wein. Am liebsten beschäftigt er sich mit sensorischen Themen, Barkultur, Frankreich und der Weingeschichte.

MEHR ENTDECKEN

Die Kunst des Verkostens
Weinrouten
Unser Terroir