Grillen, aber anders
Food
Juli 1, 2022

Grillen, aber anders

Grillen ist deutschlandweit eine der beliebtesten Aktivitäten im Sommer schlechthin. Man trifft sich in Kleingärten, Parks oder auf dem heimischen Balkon, man schneidet Gemüse, stellt sich ein Arsenal von Saucen zurecht und öffnet eine feine Flasche Wein dazu. Bereits letzten Sommer haben wir euch bereits einige fantastische Weine vorgestellt, die ihr zu den verschiedenen Fisch- und Fleischsorten beim Grillen ausprobieren solltet.

Auch wenn man beim Barbecue immer gern sofort an Steaks und Würste denkt, so kann Grillen doch so viel mehr sein. Um euch dies zu beweisen, haben wir mal ein paar Ideen gesammelt, wie das sommerliche Grillen wieder zu neuem Leben erweckt werden kann.

Interessante Beilagensalate

Salat gehört für die meisten zum Grillen dazu, aber reden wir hier lediglich von ein paar mit Olivenöl überzogenen Kirschtomaten und einem Feldsalat, oder darf es auch ein bisschen besonders sein?

In der Vergangenheit haben wir euch drei unserer liebsten Sommersalate vorgestellt und auch in diesem Jahr sind diese wieder brandaktuell. Ob Rucola mit Feta und Pfirsich oder Marokkanischer Kichererbsensalat – ein interessanter Salat ist mindestens so wichtig wie eine gegrillte Fisch/Fleischbeilage.

Salate schmecken immer besonders gut zu einem Bordeaux Weißwein. Wir würden hier einen Château Les Roches Blanches oder einen Diane by Jacques Lurton Entre-deux-mers anbieten.

 

Gemüse grillen

Egal ob Möhren, Tomaten, Zucchini oder Paprika, es gibt kaum ein Gemüse, dass man nicht guten Gewissens auf den Grill legen kann. In gewissen Kreisen haben marinierte Blumenkohlsteaks sogar einen kleinen Hype für die gesunde Fleischalternative ausgelöst und auch wir sind große Fans von den BBQ Veggies.

Schaschlikspieße mit verschiedenen Gemüsevarianten sind gern gesehene Gäste auf Grillabenden, und nicht nur bei Veganern und Vegetariern beliebt.

Und welchen Bordeauxwein würden wir zu Grillgemüse trinken? Warum nicht einen fruchtigen und geschmeidigen Clos Beauregard Pomerol Rotwein? Auch ein Bordeaux Rosé wäre hier absolut passend und ein Château La Freynelle könnte hier das Bild erst richtig abrunden.

 

Dessert vom Grill

Beim Stichwort Feuer und Nachtisch landet das Gedankenkarrussell gern bei Marshmallows. Vor allem die US-amerikanischen S’Mores, bei denen Schokolade und ein gebrannter Marshmallow zwischen 2 Butterkekse gepresst werden, ist hier sicher eine gute Alternative zu traditionelleren Dessertvarianten.

Habt ihr mal versucht Obst zu grillen? Einfach eine Scheibe Wassermelone oder halbierte Pfirsiche auf den Grill legen und staunen, was daraus wird. Gegrillt schmecken beide Früchte ganz wunderbar ohne alles, aber wer mag, kann natürlich auch noch Vanilleeis oder Schlagsahne dazu servieren.

In puncto Wein wäre dies ein perfekter Moment, um sich ein Glas Bordeaux Süßwein einzuschenken. Zusammen mit dem rauchig-fruchtigen Geschmack der Früchte hat man einem süßen Wein ein interessantes Pendant, welches dennoch sehr gut harmoniert. Gönnt euch einen Domaine Grangeneuve oder einen Castelnau du Suidirot und ihr werdet schmecken, was wir meinen.

Viel Spaß bei all euren Grillabenteuern in diesem Jahr!

DISCOVER MORE

Winzer Bernard Farges – neuer Präsident des Bordeaux-Weinfachverbands

Bordeaux 2022 – Partner des deutschen Weinhandels

Bordeaux-Feeling in Köln: Bordeaux Day feiert erfolgreiche Premiere