Château Paloumey, nachhaltig für die Umwelt engagiert
Portrait
Januar 30, 2023

Château Paloumey, nachhaltig für die Umwelt engagiert

„Wir sind nicht mehr nur Landwirte, sondern auch Gestalter und Bewahrer einer Landschaft und einer Vielfalt“

Vor den Toren von Bordeaux, im Haut-Médoc, treffen wir Pierre Cazeneuve im Château Paloumey.
Cazeneuve verkörpert die neue Generation von Bordeaux-Winzern, die den Weinbau von morgen inspirieren. Die großen Themen sind die Umstellung auf ökologischen Landbau, die Einführung von Agro-Forstwirtschaft, die Ausbildung von Winzern und die Installation von Sonnenkollektoren.

Das im 19. Jahrhundert bekannte Château Paloumey wurde im 20. Jahrhundert aufgegeben, bevor es 1989 von Martine Cazeneuve übernommen wurde. Schon damals verfolgte diese einen Ansatz für nachhaltige Landwirtschaft.

„Meine Mutter hatte schon immer eine Sensibilität für die Umwelt.“

Im Jahr 2015 übernahm Pierre Cazeneuve das 42 Hektar große Weingut und startete umgehend die schrittweise Umstellung auf den ökologischen Landbau, der seit dem Jahrgang 2021 100 % erreicht hat, was umso relevanter ist, da auch die Nachbarparzellen ökologisch bewirtschaftet werden.

Als ausgebildeter Agronom kennt er den Beruf gut, hat seit seiner Kindheit die Arbeit des Weinbergs gesehen und daran teilgenommen.
Heute ist Cazeneuve bekannt dafür, den Boden um die Reben herum umzugraben, um unter anderem die Ausbreitung von Quacksalber, einem sehr ausdauernden Unkraut, zu begrenzen.

Der Umweltansatz von Paloumey geht weit über die Zertifizierung des ökologischen Landbaus hinaus.

„Mit unserer Agroforstwirtschaft gebe ich der Umwelt 2 Rebzeilen zurück.“

Cazeneuve hat gerade eine Parzelle von 4 Hektar bepflanzt. Alle 5 Rebzeilen lässt er 2 Rebzeilen frei, um eine Baumreihe zu pflanzen, mit der er diese Methode testet.
Die Idee ist, einen bioklimatischen Puffer zu schaffen: Die Bäume bringen Wasser hervor, schaffen Schatten und Windeffekte, die die Auswirkungen der im Sommer immer höheren Temperaturen reduzieren.

Das Interesse gilt auch dem Reichtum des Bodens: „Die Artenvielfalt der Wurzeln ermöglicht es uns, die Pilze zum Einsatz zu rufen“, einschließlich der Mykorrhiza, die auf den Wurzeln lebt.
Die Bäume werden in ausreichendem Abstand von den Reben stehen und so beschnitten, dass sie nicht die Energie aufnehmen, die für die richtige Entwicklung der Reben erforderlich ist.
„Es ist eine Erfahrung“, Pierre Cazeneuve wird die Auswirkungen auf die ersten Reihen messen, um diese Praxis zu verfeinern, die auf reversible, praktische Weise gedacht wurde und deren Zweck weiterhin die Weinherstellung ist.

„Das Ziel ist die Herstellung der besten Weine, im Einklang mit dem Terroir.“

 

Nur Solarenergie produzieren und nutzen

Das Anwesen wurde in den letzten Monaten mit moderner Infrastruktur und der Installation von 400 m2 Sonnenkollektoren, die einen energieautarken Betrieb ermöglichen, einem Facelifting unterzogen. Das Dach des Schuppens ist nach Süden ausgerichtet, also „könnten wir diese Lage und die uns zur Verfügung stehende Energie der Sonne genauso gut nutzen“.

Der nächste Schritt ist die Installation von Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die Besuchern des Weintourismus, aber auch Besitzern von Elektrofahrzeugen, die in der Umgebung wohnen, zur Verfügung stehen. Pierre Cazeneuve beabsichtigt, die Besucher auf seine Umweltinitiativen aufmerksam zu machen und ihnen seine Weine vorzustellen. Bei dieser Einstellung wäre es trotzdem schön, auf seiner schönen Terrasse für eine Verkostung in der Sonne zu sitzen!

 

„Den neuen Erwartungen der Gesellschaft gerecht werden“

Die Sensibilisierung für diesen Weinbau des 21. Jahrhunderts beinhaltet auch die Aufnahme und Ausbildung lebender Winzer in Zusammenarbeit mit Lehrlingen aus Auteuil. 15 Lehrlinge werden im Beruf des Winzers ausgebildet, um den Pierre Cazeneuve so hart kämpft.
„Es ist ein wechselseitiger Austausch zwischen erfahrenen Winzern und Lehrlingen, die sich der neuen Umweltpraktiken bewusst sind.“

In der Logik der Weitergabe von Château Paloumey und in Partnerschaft mit dem Rathaus von Ludon-Médoc empfängt das Weingut jedes Jahr zwei Klassen der Dorfschule, um die nächste Generation über den Weinbau von morgen zu unterrichten. Das Rathaus hat dem Schloss, das Pierre Cazeneuve betreibt, ein Grundstück zur Verfügung gestellt, auf dem er Studenten unterbringen kann, um sie in den Weinbau einzuführen und Berufungen zu fördern.

Pierre Cazeneuve hat noch viele Ideen zu folgen!

„Paloumey“ stammt aus dem Gascogne-Dialekt und bedeutet „Ort, an dem Ringeltauben vorbeiziehen“. Jedes Jahr fliegt dieser Zugvogel über die Bordeaux-Region, bevor er die warmen Länder des Südens erreicht.

Entdecke Paloumey und die Weine des Château

DISCOVER MORE

Welcher Bordeaux Wein passt zu deinem Urlaubsziel?

3 leckere Rezepte für Spaghettisaucen

Wein verschenken – aber welchen?