Unser Guide für eine Woche in Bordeaux
Tourismus
Juli 20, 2022

Unser Guide für eine Woche in Bordeaux

Endlich Sommer! Wer noch immer auf der Suche nach einem perfekten Urlaubsziel ist, der muss nicht länger suchen, denn Bordeaux ist das Traumziel schlechthin! Wer hierher kommt, findet eine Region, die Kultur, Natur und Tafelfreuden ideal miteinander verbindet. Und ganz nebenbei lassen sich hier nicht nur wunderschöne Weingüter erkunden, sondern auch Strand und alle Highlights, die die französische Atlantikküste zu bieten hat. Legt den Notizblock bereit, denn hier kommen unsere Tipps, wie ihr in sieben Tagen das Beste aus Bordeaux herausholen könnt.

Wie man hinkommt:

Das ganze Jahr über findet man preisgünstige Direktflüge aus verschiedenen deutschen Städten. Wer gern mit der Bahn reisen will, kann diese ab Frankfurt in unter 4 Stunden bis Paris nehmen und von dort mit dem Thalys in nur 2 Stunden Bordeaux erreichen. Binnen kurzer Zeit ist man im Süden Frankreichs angekommen, mit einem guten Glas Bordeaux in der Hand.

Tag 1 – Entdecke Bordeaux

Eine Bummeltour durch die wunderschöne Altstadt Bordeaux gehört zum Pflichtprogramm! Schätze des Unesco-Weltkulturerbes wie die Börse, der Wasserspiegel und die Kathedrale Saint-André bieten ungeahnte Einblicke in die reichhaltige Geschichte dieser unvergleichlich schönen Stadt.

Am Ende des Nachmittags lohnt es sich einen Önologiekurs in der Weinschule von Bordeaux zu buchen, und sein Wissen über verschiedene Weine zu schärfen.

Lernen und entdecken macht Hunger: Le Garopapilles bietet köstliche Menüs mit der passenden Weinbegleitung. Andere empfehlenswerte Einrichtungen sind La Parcelle, Le Cent 33, Le Miles und Le Chien de Pavlov.

 

Tag 2 – Burgen und Weinberge

Tauche ein in die wundervolle Atmosphäre von Châteaux, Weinbergen und leidenschaftlichen Winzern! Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wer gern unabhängig ist, kann sich einen Mietwagen buchen und damit die verschiedenen Châteaux erkunden. Wer lieber mit dem (Elektro-) Fahrrad unterwegs ist, kann dieses in Bordeaux einfach mieten. In 30 Minuten ist man vom Zentrum Bordeaux’s zum Château Pape Clément geradelt, bis zum Château du Taillan, einem der ältesten Häuser des Médoc, sind es 45 Minuten. Rechne für das Château du Reignac mit dem Fahrrad eine Stunde ein. Auf TripAdvisor findet man viele weitere Reiserouten.

Wer einen (Miet-)Wagen zur Verfügung hat, sollte zum Beispiel das Château du Moulin Rouge (Médoc) und das Château des Cérons (Graves) besuchen.

Für eine Liste weiterer Châteaux in Bordeaux klicke hier.

Tag 3 – Cité du Vin

Vertiefe dein Wissen, indem du die Cité du Vin erkundest, ein architektonisches Juwel, das 2009 erbaut wurde. Dieses Museum ist leicht mit der Straßenbahn erreichbar und bietet einen interaktiven Besuch, der den Schleier über die überaus komplexe Welt des Weins lüftet: hier erfahrt ihr mehr über die verschiedene Arten der Weinherstellung, Rebsorten und weitere Eigenheiten des Weines.

Entdeckungen machen Hunger! Grund genug sich den kulinarischen Vorzügen der Stadt voll hinzugeben. Macht Halt in Les Halles de Bacalan, um Speis und Trank à la Bordelaise zu genießen, und schlendert anschließend durch die hübschen Straßen von Bordeaux.

Beendet den Tag mit einem guten Glas Wein in einer der vielen Weinbars der Stadt: Le Bar à Vin, Les 3 Pinardiers, Vins Urbains oder Les 4 coins du vin… Die perfekte Gelegenheit, sich durch die verschiedenen Rot-, Weiß-, Rosé- und Süßweine der Region zu probieren, oder auch um (endlich?) einmal einen typischen Bordeaux Clairet zu verkosten!

©Teddy Verneuil – @lezbroz

Tag 4 — Saint-Émilion

Der Wein Saint-Émilion’s ist einer der bekanntesten Bordeaux-Weine überhaupt. Die Stadt wurde 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, seine weltberühmten Weinberge und seine atemberaubende Architektur machen Saint-Émilion zu einem der berühmtesten Hauptattraktionen von Bordeaux.

Um in die mittelalterliche Geschichte der Stadt einzutauchen, gibt es nichts Besseres, als eines ihrer malerischsten Monumente zu besuchen: das Kloster der Cordeliers, das heute unter Denkmalschutz steht. Setze deinen Besuch in den Katakomben fort und entdecke alle Details der traditionellen Herstellungsmethode des Crémant de Bordeaux, dem Schaumwein der Cordeliers, der seit dem 19. Jahrhundert erzeugt wird.

Tag 5 – Zitadelle von Blaye

Beeindruckend und ein gutes Ziel für Tag 5 ist die Citadelle de Blaye, die im 17. Jahrhundert von Vauban zum Schutz Bordeaux’s vor Angriffen aus dem Meer erbaut wurde. Auch sie hat einen Platz auf der Liste der historischen Denkmäler des UNESCO-Weltkulturerbes. Die beeindruckende Anlage rund um die Festung lässt sich gut mit dem Fahrrad (zweieinhalb Stunden) oder mit dem Auto (eine Stunde) bewundern.

Im Anschluss empfiehlt sich ein Besuch im berühmten Château Mouton Rothschild in der Stadt Pauillac.

 

Tag 6 — Sonne, Meer und Strand

Das Meer ist nicht weit entfernt! Genießt einen guten Wein auf der Dune du Pilat, von wo aus man den beliebten Urlaubsort Arcachon bequem mit dem Auto oder der Bahn erreichen kann. Auch das Cap Ferret ist unbedingt einen Besuch wert. Dort findet man viele bezaubernde Hotels für die Nacht.

Tag 7 – La Garonne

Der letzte Abend sollte ein besonderer sein.  Eine kurze Fahrt von 10 km bringt dich zurück zum Ufer der Garonne, wo dich das Château Grattequina erwartet, ein prächtiges Gebäude aus dem Jahr 1872, dessen Zimmer eine atemberaubende Aussicht bieten.

Der Château B de Bonhoste (AOC Crémant de Bordeaux) ist mit seiner goldenen Farbe und seinen unglaublich feinen Bläschen der perfekte Begleiter für diesen letzten Abend – genieße ihn bequem auf deinem Zimmer oder am Fluss…

Wir hoffen euch konnten unsere Ideen für einen Urlaub in Bordeaux inspirieren! Hier wird es einem definitiv nie langweilig und das Erlebte wird noch lange in euren Köpfen für ein Lächeln sorgen. Bis demnächst in Bordeaux und gute Reise!

DISCOVER MORE

Die junge Winzer-Generation aus Bordeaux

1. Bordeaux Wein Truck Stop – Nürnberg „FOODTRUCK roundup“

Bordeaux-Feeling in Köln: Bordeaux Day feiert erfolgreiche Premiere