3 leckere Rezepte für Spaghettisaucen
Food
Februar 17, 2018

3 leckere Rezepte für Spaghettisaucen

Habt ihr euch schonmal gefragt was das Lieblingsgericht der Deutschen ist? Schnitzel vielleicht? Oder Currywurst? Bestimmt Döner!? Alles falsch, hierzulande isst man immer noch am allerliebsten Spaghetti Bolognese! Überrascht?

Keine Frage, Spaghetti Bolo geht immer, aber warum diesen italienischen Klassiker nicht mal anders auf den Tisch zaubern? Wir hätten da zwei sehr leckere Alternativen für euch, die alle nicht sonderlich viel Arbeit machen auch auch keine Unmenge an exotischen Zutaten erfordern. Seid ihr bereit? Los geht’s!

1) Spaghetti à la Grün

Besonders Eltern dürften dieses Rezept zu schätzen wissen, da man hier wunderbar ein paar richtig gute Vitamine reinschummeln kann, ohne auf die geliebten Nudeln zu verzichten.

Zuerst wird ein Gemüse eurer Wahl in Scheiben bzw. Streifen geschnitten, kurz in etwas Olivenöl mit Salz geschwenkt und dann auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilt. Das Ganze bei 200°C eine halbe Stunde im auf mittlerer Schiene im Ofen rösten. Nach circa 20 Minuten einmal wenden, damit euer Gemüse beidseitig schön weich und goldbraun wird. Wir haben hier mit Aubergine und Minipaprika gearbeitet, aber auch Zucchini, Rosenkohl oder Zucchini eignen sich bestens.

Der eigentliche Clou in diesem Rezept liegt im Pesto, was übrigens sogar vegan ist, also komplett auf den sonst so üblichen Parmesankäse verzichtet. Während ihr also eure Spaghetti in Salzwasser zum Kochen bringt, könnt ihr im Handumdrehen euer Pesto herstellen.

Das braucht ihr:

ca. 20 Blätter Basilikum

1-2 Handvoll frische Spinatblätter

70ml Olivenöl

80g Cashewnüsse

den Saft einer halben Zitrone

1 große Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Die Zubereitung könnte einfacher nicht sein – einfach alle Zutaten in ein hohes Gefäß tun und mit dem Handmixer pürieren – fertig! Nun die Nudeln abgießen, bis auf rund 50ml Nudelwasser, die noch im Topf bleiben, zusammen mit den Nudeln. Pesto dazu geben, alles schön verrühren und mit dem fertigen Röstgemüse auf dem Teller anrichten. Mit frischem Pfeffer und geriebenem Parmesan servieren.

Als Weinbegleitung können wir hier einen lebendigen und fruchtigen Bordeaux Blanc wie den Château Magondeau ans Herz legen, eine perfekte Balance zum Gemüse. 

2. Spaghetti mit Pilz-Sahne-Sauce ohne Sahne

Liebt ihr Pilze auch so sehr? Vor allem in der Jahreszeit können es gar nicht genug Pilzrezepte für uns sein und dieses LIEBEN wir einfach! À propos einfach, dieses Geschmackswunder habt ihr im Handumdrehen und mit nur ein paar simplen Zutaten auf den Tisch gezaubert.

Ihr braucht:

250g Champignons

250g Spaghetti

4 Knoblauchzehen

1 kleine Zwiebel

1TL Kräuter der Provence

ein Bund Petersilie

2EL Mehl

300ml Milch

100ml Wasser

Salz und Pfeffer

20g Butter

3TL Olivenöl

Und so geht’s! Kocht zuerst einmal eure Spaghetti in Salzwasser bis sie bissfest sind. Stellt sie dann beiseite. In einer Pfanne etwas Butter anbraten und die in dünne Scheiben geschnitte Zwiebel dazugeben, sowie 2 Knoblauchzehen. Circa 5-7 Minuten karamelisieren lassen. Anschließend in Scheiben geschnitten Pilze dazugeben und 5-10 anbraten, bis sie goldbraun sind. Pilzmischung dann beiseite stellen.

Für die Sauce nun wieder etwas Butter in eine Pfanne geben und die verbleibenden 2 Knoblauchzehen eine Minute lang unter ständigem Rühren anbraten. Nun die Kräuter der Provence und das Mehl zugeben und rühren. Die Milch kann jetzt langsam hinzugefügt und mit einem Schneebesen mit dem Mehl eingerührt werden. Solange köcheln lassen bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Im letzten Schritt wird die Pilzmischung noch zusammen mit der gehackten Petersilie zur Sauce hinzugefügt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Dazu passt ganz wunderbar ein kräftiger und intensiver Rotwein aus den Appellationen Médoc oder Graves. Ein Château Carmenère „Petite Réserve“ würde hier perfekt passen, aber auch ein Château d`Arricaud „Réserve du Comte “ ist ideal auf dieses Gericht abgestimmt.

3. Der Klassiker: Spaghetti Bolognese

Wir konnten euch doch nicht gehen lassen, ohne noch UNSER Lieblinsgsrezept für Spaghetti Bolognese zu verraten, oder? Leider gibt es keine dramatische Geschichte einer italienischen Großmutter hinter den nächsten Zeilen, aber die Hauptsache ist ja auch, dass es schmeckt, oder?

Das braucht ihr:

500g Gehacktes vom Rind

geschälte und gehackte Tomaten aus der 800g Dose

6 Piccolotomaten

2EL Tomatenmark

2 Möhren

3 Knoblauchzehen

5 cl Rotwein

1-2 Zwiebeln

1 Brühwürfel

20 Blätter Basilikum

Kräuter der Provence

Oregano

Salz und Pfeffer

Zucker

3EL Olivenöl

Und so geht’s. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten erst schälen und dann kleinschneiden und mischen. Das Olivenöl bei mittlerer Hitze in eine Pfanne geben und die Gemüsemischung darin circa 5 Minuten und unter ständigem Rühren garen. Als nächstes das Fleisch hinzugeben, kurz anbraten und dann die Dosentomaten,das Tomatenmark und die Piccolotomaten hinzugeben. Nun den Brühwürfel darüber krümeln, eine gute Prise Zucker, Salz und Pfeffer, Kräuter der Provence, Oregano und Basilikum hinzufügen und alles gut vermischen. Mit einem Deckel kann die Bolognese so auf kleiner Stufe rund 45Minuten lang garen. Nach halber Streck nur noch den Rotwein hinzugeben und zwischendurch immer mal wieder verrühren. Fertig!

Am besten schmeckt hierzu, ganz klassisch, ein Bordeaux Rotwein, der die Bolognese mit viel Struktur und Geschmeidigkeit zu dem Lieblingsgericht macht, was es für so viele ist. Ein Château Les Belles Murailles begeistert zu diesem Klassiker, aber auch ein Bordeaux „Légende“ kann diesen Favoriten auf ein neues Niveau anheben.

 

Wie esst ihr eure Spaghetti am liebsten?

DISCOVER MORE

Weich

Glossar F

Madeirisiert

Glossar M

Débourbage

Glossar S