7 Tipps, für das perfekte Barbecue
Food
Mai 2, 2019

7 Tipps, für das perfekte Barbecue

 

Es ist noch kein Grillmeister vom Himmel gefallen, was aber nicht heißt, dass es nicht mit ein paar kleinen Tricks möglich wäre, im Handumdrehen ein solcher zu werden. Diesen Sommer könnt ihr eure Grillabende zu neuen Höhen befördern, indem ihr den ein oder anderen Tipp aus diesem Beitrag in die Tat umsetzt.

 

1. Warte auf die ideale Temperatur

Gut gegrillt will Weile haben, deswegen ist es auch wenig förderlich Fleisch und Co zu früh auf den Grill zu legen. So wird es schneller gar, aber das Rauchige, dass das besondere Aroma beim Grillen ausmacht, hat weniger Gelegenheit sich mit dem Fleisch zu verbinden und schmeckt dementsprechend auch weniger intensiv. Lieber etwas länger warten und erst dann auflegen, wenn die Kohlen richtig glühen und der Rauch seine volle Magie entfalten kann.

 

2. Öfter mal Fisch!

Wer sagt denn, dass es immer Steaks und Bratwürste sein müssen? Selbst wer kein großer Fischesser ist, sollte einmal ein Lachsfilet vom Grill probiert haben – kein Vergleich zur Version aus der Pfanne! Auch ganze Doraden und Forellen machen sich toll auf dem Grill, sowie Meeresfrüchte wie Garnelen und Tintenfisch.

3. Gemüse kann was

Grillt ihr schon Gemüse? Die Rede ist nicht nur von der altbewährten Backkartoffel (obwohl auch die immer ein kleines Highlight sein kann), sondern von Blumenkohlsteaks (einfach geschnittene Scheiben Blumenkohl), Paprika, Gemüsespießen, Zucchinis – die Liste lässt sich fast endlos fortsetzen. Selbst Gemüsebanausen werden überrascht sein, wie gut es schmeckt, wenn es vom Grill kommt. Definitiv nicht nur etwas für Vegetarier!

 

4. Mariniert!

Im Netz findet ihr Hunderte von Möglichkeiten wie eine leckere Marinade für Gegrilltes aussehen kann. Einfach die verschiedenen Zutaten und Gewürze in einer verschließbare Plastiktüte vermischen, das Fleisch für mindestens eine Stunde (am besten über Nacht) hinzugeben und in den Kühlschrank legen. Dasselbe gilt natürlich auch für mariniertes Gemüse und Fisch.

 

5. Beilagen

Der Star auf dem Tisch ist natürlich das Gegrillte, aber die richtigen Beilagen spielen eine wichtige Nebenrolle. Salate passen an dieser Stelle besonders gut, aber auch Guacamole, Tomatensalat, Gurkensalat und der Klassiker schlechthin – Kartoffelsalat. Wer nach einem besonderes Geschmackserlebnis sucht, dem empfehlen wir Salate, die Früchte enthalten. Zum Beispiel ein Wassermelonensalat, bei dem Wassermelonenstücke mit Fetakäse und gehackter Minze, sowie etwas Olivenöl vermischt werden. Sehr saftig und großartig zu Grillfleisch- und Fisch!

 

6. Dessert vom Grill

Habt ihr mal versucht Obst zu grillen? Einfach eine Scheibe Wassermelone oder halbierte Pfirsiche auf den Grill legen und staunen, was daraus wird. Gegrillt schmecken beide Früchte ganz wunderbar ohne alles, aber wer mag, kann natürlich auch noch Vanilleeis oder Schlagsahne dazu servieren.

7. Die richtige Weinbegleitung

Wenn ihr die oberen Punkte befolgt, seid ihr bereits auf dem besten Weg zu einem unvergesslichen Grillabend, aber die richtigen Weine sind hier das Pünktchen auf dem i. Beeindruckt eure Gäste mit Optionen und serviert eine Auswahl an Weinen, bei der definitiv jeder das Richtige findet. Zu gegrilltem Fleisch liegt ihr mit einem klassischen Bordeaux Rotwein genau richtig, bei Gemüse und Fisch darf es auch gern ein frischer, trockener Weißwein aus Bordeaux oder ein Bordeaux Rosé sein. Zum gegrillten Obst solltet ihr unbedingt mal einen Bordeaux Crémant ausprobieren – prickelndes Vergnügen, das passt wunderbar! Die gesamte Auswahl der besten 100 Bordeauxweine des Jahres findet ihr übrigens hier. Lasst euch inspirieren!

 

 

DISCOVER MORE

Zitronentarte mit Brombeeren

Farbenfroher Frühling auf dem Teller und im Glas

Sauvignon Gris

Rebsorten

Önologie

Glossar O