Dieses Weihnachten, beeindrucke deine Lieben mit diesen einfachen Gerichten
Food
Dezember 22, 2019

Dieses Weihnachten, beeindrucke deine Lieben mit diesen einfachen Gerichten

 

Weihnachten steht nun fast vor der Tür und die meisten feilen schon seit Tagen, oder gar Wochen, am Festtagsmenü. Schließlich gibt es neben Heiligabend auch noch den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, an dem mindestens eine große Mahlzeit von der Sippe erwartet wird. Einige planen zudem auch noch Brunch mit Freunden, Kaffeetrinken oder opulente Dinnerparties. Man darf also ohne Übertreibung sagen, dass Weihachten in Sachen Kochen, bei vielen eher Ausnahmezustand herrscht. Umso wichtiger, sich bei den Gerichten nicht zu übernehmen und Dinge zu kochen, die nicht nur lecker und etwas besonders sind, sondern auch noch recht schnell zubereitet. Eine kleine Herausforderung, aber wir haben genau das Richtige für euch in petto!

1.Gefüllte Kürbisse

Kürbis geht eigentlich immer, oder? Eine absolut festliche Form der Zubereitung sind kleine, gebackene Speisekürbisse, die nur noch die richtige Füllung brauchen. Eure Optionen sind hier vielfältig, aber wir lieben die Variante mit Quinoa, Walnüssen und Granatapfel. Vegan ist die übrigens auch!

Das braucht ihr:

  • 6 kleine Speisekürbisse
  • 250g Quinoa
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Selleriestangen
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 5 Thymianzweige
  • ½TL Oregano
  • Meersalz und Pfeffer
  • 75g Walnüsse (geröstet)
  • 5 Zweige Petersilie, gehackt
  • Granatapfelkerne

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Kürbisse waschen, einen „Deckel“ schneiden und das Innere aushöhlen. Anschließend sowohl innen als auch außen die Kürbisse mit Olivenöl einreiben und mit Salz würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 45 Minuten backen, bis sie weich sind.
  3. Walnüsse in einer Pfanne circa 10 Minuten unter Aufsicht und ohne Zugabe von Öl in der Pfanne rösten.
  4. Jetzt den Quinoa normal kochen und 10 Minuten mit Deckel stehen lassen um durchzuziehen.
  5. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne geben und Zwiebel fünf Minuten darin anbraten. Dann Knoblauch, Oregano und Thymian zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Vermische nun diese Mischung, die Granatapfelkerne und die gehackte Petersilie mit dem Quinoa und fülle die Kürbisse damit. Vorm Servieren nochmal 10 Minuten im Ofen erhitzen.

Weinbegleitung:

Wenn es eine Gelegenheit im Jahr gibt sich für etwas hochpreisigere Weine zu entscheiden, dann jetzt! Ein Les Haut de Canon La Gaffelière kommt hier genau richtig. Dieser Saint-Émilion Grand Cru ist ein wirklich edler Tropfen, der dennoch bezahlbar ist und sicher viel Anklang am Esstisch finden wird.

 

2. Weihnachtssalat

Mit Kürbis und Walnüssen geht es weiter! Diese aromatische Beilage könnte dank Zimt und Kürbis weihnachtlicher nicht sein und schmeckt ganz fantastisch zu Gans, Braten und Co. Unbedingt ausprobieren!

Das braucht ihr:

  • 300g Rosenkohl
  • 750g Butternusskürbis (geschält und gewürfelt)
  • 5-6 EL Ahornsirup
  • 150g Walnüsse
  • 100g getrocknete Cranberries
  • 20g Rucola
  • 5EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Zimt

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Rosenkohl putzen, äußere Blätter abtrennen und halbieren. In einer großen Schüssel mit 2EL Olivenöl und etwas Meersalz verrühren, anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 20-25Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  3. Nun zum Kürbis. Die gewürfelten Kürbisstückchen in einer großen Schüssel mit einem EL Öl, 3EL Ahornsirup und einem halben TL Zimt mischen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ebenfalls 20-25Minuten backen (zwischendurch einmal wenden).
  4. Während euer Gemüse im Ofen schmort, könnt ihr die Walnüsse, wie schon im letzten Rezept, einmal 10 Minuten lang und bei gelegentlichem Rühren in einer Pfanne rösten.
  5. Am Schluss Ofengemüse, Nüsse und Rucola in einer Schüssel vermischen und nach Bedarf noch 2-3 EL Ahornsirup hinzugeben, je nachdem wie süß ihr es mögt.

Weinbegleitung:

Ein Fest der Sinne ist diese Beilage und keiner begleitet sie besser als ein Bordeaux Rotwein. Wir würden einen Château Lauduc reichen, oder auch einen Château Haut Rian. Beide sind hierbei eine sichere Wette.

 

3. Gebackene Ahornbirnen 

Kein Festmahl ohne ein Desserthighlight, und wir behaupten mal, dies ist eines! Man kann den Duft von Zimt geradezu riechen, beim bloßen Anblick dieser unglaublich leckeren, gebackenen Birnen. Ihr benötigt nur 5 Zutaten und wenige Minuten Zubereitungszeit, ideal für stressige Feiertagsvorbereitungen!

Ihr braucht:

  • 4 Birnen
  • 100ml Apfelsaft
  • 60g Butter
  • 2 EL Ahornsirup
  • Zimt

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Apfelsaft eine Minute lang in der Mikrowelle oder im Top erhitzen und die Butter darin schmelzen.
  3. Birnen halbieren und Kerne entfernen.
  4. In einer Backform platzieren, Apfelsaftmix darüber geben, mit Ahornsirup beträufeln und Zimt draufstreuen.
  5. 30 Minuten lang im Ofen backen und alle 10 Minuten mit Saft aus der Form beträufeln.
  6. Warm servieren! Dazu passt Vanilleeis.

Weinbegleitung:

So besonders wie der Anlass, darf die Weinbegleitung hier sein, weshalb wir in jedem Fall zu einem Crémant de Bordeaux greifen würden. Gönnt euch und euren Gästen einen Comtesse de Saint-Pey und stoßt auf die Liebe, das Leben und ein schönes Weihnachtsfest an.

In diesem Sinne – Guten Appetit und Prost!

 

DISCOVER MORE

Graves de Vayres (Süßwein)

Entre-Deux-Mers

Petit Verdot

Glossar P

Grasig

Glossar H