März 31, 2022

Sommerlaune im Glas mit Rosés und Clairets aus Bordeaux

Der sonnigste März aller Zeiten liegt hinter uns. Auch wenn sich Rosé-Weine das ganze Jahr über genießen lassen, greifen viele Weingenießer:innen mit den ersten warmen Sonnenstrahlen automatisch zum rosaroten Alleskönner. Denn Rosé steht für unkomplizierten, erfrischenden und fruchtig-aromatischen Trinkgenuss. Genug Gründe, sich gerade jetzt nach neuen Rosé-Weinen aus Bordeaux als Ergänzung für Ihr Weinsortiment umzuschauen! Übrigens: Diese Weinkategorie inspiriert die Winzer:innen zu besonders viel Kreativität beim Design ihrer Etiketten. Die modernen Labels im Weinregal fallen sofort ins Auge und machen die Weine zu einer idealen Geschenkidee.

So facettenreich wie ein Regenbogen: Welcher Rosé darf es sein?

AOC Bordeaux Rosé – zum Verlieben

. Produktionsmenge: 164.000 Hektoliter (ca. 22 Mio. Flaschen)

. Anbaufläche: 3.894 Hektar

. Anzahl der Erzeuger: 200

. Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Carménère, Petit Verdot oder Merlot

 

 

Empfehlen Sie Ihren Kunden den Bordeaux Rosé als idealen Begleiter zu Veggie-Pizza, zu sommerlichen Salaten, Guacamole, Burgern, gegrilltem Fisch und Geflügel, aber auch zu fruchtigen Desserts mit roten Früchten.

Er schmeckt frisch, mit intensiven Aromen von Erdbeere, roter Johannisbeere und Grapefruit. Im Abgang ist er leicht, sinnlich und schön rund. Am besten lässt er sich in seiner Jugend genießen (1-2 Jahre). Die ideale Serviertemperatur liegt bei 7 bis 11 Grad Celsius.

Die Maischestandzeit der Bordeaux Rosé mit durchschnittlich 24 Stunde deutlich kürzer als beim Bordeaux Clairet und es findet keine malolaktische Gärung statt.

Bordeaux Clairet – der etwas andere Rosé

. Produktionsmenge: ca. 18.600 Hektoliter (ca. 2,5 Mio. Flaschen)

. Anbaufläche: 417 Hektar

. Anzahl der Erzeuger: 169

. Rebsorte: alle roten Bordeaux Rebsorten

Der Clairet gilt als der Vorfahre alle Bordeaux-Weine. Die Weine der Appellation Bordeaux Clairet werden einer den Rotweinen ähnlichen Vinifikation unterzogen. Die Maischestandzeit zur Extraktion von Farbe und Tanninen ist jedoch kürzer (im Durchschnitt 48 Stunden). Daher ist dieser Wein so intensiv und hat einen ganz eigenen Stil, der ihn vom Bordeaux Rosé unterscheidet. Er besticht durch ausgeprägte Fruchtaromen von Erdbeeren und dunklen Beeren sowie durch seine Noten von Rose und Pfingstrose und leichte Tannine. Dazu passt: gegrilltes Fleisch und Gemüse, Schalentiere und Meeresfrüchteplatten, exotische Gerichte und Desserts mit roten Früchten.

Crémant de Bordeaux rosé – das rosa Prickeln

. Produktionsmenge: 16.600 Hektoliter (ca. 2,3 Mio. Flaschen); 31 % der Produktion von Crémants de Bordeaux

. Anbaufläche: 570 Hektar

. Anzahl der Erzeuger: 89

. Rebsorten: alle roten Bordeaux Rebsorten

Hier wird Rosé zum fein perlenden Vergnügen! Der Crémant Rosé de Bordeaux versprüht im Glas funkelnde Lebendigkeit und am Gaumen Aromen von kleinen roten Früchten. Die AOC Crémant de Bordeaux ist eine der jüngsten der Region. Es gibt sie erst seit 1990. Zur Herstellung müssen die Trauben von Hand gelesen werden und der Crémant muss nach dem traditionellen Flaschengärungsverfahren ausgebaut sein. Die Crémants Rosé de Bordeaux kommen in blassem Rosa mit orangefarbenen Reflexen daher und erinnern an warmes Sonnenlicht. So wird mit Crémant Rosé de Bordeaux angestoßen: Als Aperitif mit Schalentieren und verschiedenen Käsesorten oder als prickelnde Begleitung zu Desserts.

DISCOVER MORE

Gutes Fass gleich guter Wein – Aber wie wird ein Weinfass hergestellt?

Supper Club in Berlin mit Bordeaux Wein

Peppen Sie Ihr Weißwein-Sortiment auf – die weißen Highlights der Bordeaux Top 50 Selektion