Rezept: Grünes Thai Curry
Food
April 26, 2018

Rezept: Grünes Thai Curry

Spätestens im Frühling hat einen das Fernweh fest im Griff und viele überlegen, wo sie den Sommer verbringen wollen. Nicht wenige zieht es Jahr für Jahr nach Thailand, nicht nur der schönen Inseln und Strände wegen, sondern auch wegen dem unglaublich leckeren Essen, was man im ganzen Land und an jeder Straßenecke findet. Grünes oder rotes Thai Curry ist dabei ein absoluter Favorit, den viele auch hierzulande gerne essen, wenn sie zum Thai Imbiss gehen und der ein oder andere hat sich vielleicht sogar schon einmal selbst daran versucht. 

Ob man es nun schonmal probiert hat, oder nicht, Fakt ist, Thai Curry selbst zu kochen ist längst nicht so kompliziert, wie man vielleicht denkt, und ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall.

Wir lieben die Vielseitigkeit von Thai Curry, denn man kann es mit Tofu, Hühnchen, Rindfleisch oder nur mit Gemüse anrichten. Wer selbst kocht, hat außerdem den Vorteil die Schärfe selbst bestimmen zu können. Übrigens ist das auch ein tolles Gericht, was man in einem großen Topf kochen kann und dann noch am nächsten Tag essen oder einfrieren kann. 

Das braucht ihr für ein klassisches Green Thai Curry:

Für die Currypaste:

1 TL Koriandersamen

4 Pfefferkörner

2 Stangen Zitronengras

5 Knoblauchzehen

2cm Würfel Ingwer

2 Grüne Chilies

1 kleine rote Zwiebel

1 Handvoll Korianderblätter

5 Blätter Thai Basilikum

5 Kaffernlimettenblätter

1 TL Salz

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen, die grünen Chilis halbieren und die Kerne entfernen. Danach den Ingwer schälen und die grüne Spitze vom Zitronengras abschneiden. Nun mitsamt allen anderen Zutaten in einen Universalmixer zu einer grünen Paste verarbeiten.

Für das Curry:

1 große Möhre

100 g grüne Bohnen

100g Zuckerschoten

150g Blumenkohl

1 Dose Kokosmilch

1 Handvoll Thai Basilikum

Salz

Zubereitung:

Die Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden, den Blumenkohl in mundgerechte Stücke schneiden.Wer mag, kann an dieser Stelle auch Bambussprossen, Broccoli, grünen Spargel, Pilze oder Paprika verwenden. Nun die Paste zusammen mit einer Dose Kokosmilch in einen großen Topf geben, verrühren und aufkochen lassen. Nun das Gemüse hinzugeben und weiter 10 Minuten gar köcheln lassen. Am Schluss noch mit Salz und dem Saft einer Limette abschmecken und eine Handvoll Thai Basilikum hinzugeben – fertig!

Standardgemäß wird dieses Gericht mit Basmatireis serviert. Hierfür eine Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser und einem Schuss Olivenöl zum Kochen bringen und dann bedeckt so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis alles Wasser verkocht ist. Dann vom Herd nehmen und noch mindestens 10-15 Minuten abgedeckt stehen lassen, dann ist der Reis perfekt. 

Ein lebhafter und fruchtiger Bordeaux Rosé wäre hier genau die richtige Weinbegleitung. Wir empfehlen einen gut gekühlten Château Flamand Bellevue.

DISCOVER MORE

Maischegärung

Glossar P

Confrérie

Glossar C

Entre-Deux-Mers

Entre-Deux-Mers