3 simple und superleckere Dessertrezepte
Food
März 20, 2019

3 simple und superleckere Dessertrezepte

Ok, wir geben es zu, wir lieben Desserts. Wir lieben sie zu unseren Weinen und zu jeder Tageszeit. Desserts machen glücklich und deswegen teilen wir auch gerne unsere Favoriten mit euch.

Heute stellen wir euch deshalb die Rezepte zu drei wunderbar vielseitigen Desserts vor, die ihr sowohl nach einem tolles Essen als auch nachmittags oder sogar zum Brunch servieren könntet. Jedes Rezept hat maximal 6 Zutaten und Erfolg ist fast garantiert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Pflaumen-Galette

Das braucht ihr:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter für den Teig und 50g für die Füllung
  • 50 g Zucker für den Teig, 40g Zucker für die Füllung
  • 2 El Eiswasser
  • ½ TL Salz
  • 300g Pflaumen

Und so gehts. Um den Teig zuzubereiten vermischt ihr Mehl und 125g Zucker mit beiden Händen, bis eine homogene Masse entsteht. Vermischt das Salz mit dem Eiswasser und gebt dieses anschließend, zusammen mit dem Zucker, zum Teig dazu. Erneut alles durchkneten und einen Teigball formen. Diesen abgedeckt mindestens 2 Stunden (über Nacht wäre ideal) im Kühlschrank ruhen lassen.

Im nächsten Schritt heizt ihr den Ofen auf 180°C und schneidet eure Pflaumen in dünne Scheiben. Dann roll ihr euren Teigball auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech aus und fangt an eure Pflaumenscheiben darauf zu legen. Hierbei lasst ihr einen Rand von rund 6cm aus, der später umgeklappt wird.

Wenn alle Pflaumen auf dem Teig liegen, erwärmt ihr 50g Butter bis sie weich ist und mischt sie mit 40g Zucker. Diese Mischung verteilt ihr auf den Pflaumen. Zum Schluss wird der Rand umgeklappt und die Galette 30 Minuten im Ofen gebacken, bis die Kruste goldbraun ist. Wer mag, kann noch etwas Puderzucker darüber streuen. Die Galette schmeckt besonders gut zu Vanilleeis und Bordeaux Weißwein. Wir würden einen La Rose du Pin oder einen Château Pierrail dazu reichen.

2. Schokoladentrüffel

Wir lieben ganz einfache Rezepte, je weniger Zutaten desto besser. Auch das ist ein Grund warum wir dieses Rezept so gern haben – es braucht nur 3 Dinge! Ob als kleines Geschenk für Freunde oder Leckerei am Nachmittag, für diese Schokoladentrüffel finden sich immer glückliche Abnehmer und es lohnt sich gleich ein paar mehr davon zuzubereiten und auf Vorrat im Kühlschrank zu lagern.

Ihr benötigt:

  • 200g Schlagsahne
  • 250g hochwertige Bitterschokolade (70%)
  • Kakaopulver (ungesüßt, zum Rollen)

Einfach die Schokolade in Stücke brechen und in einer Schüssel beiseite stellen. Jetzt die Sahne kurz aufkochen und sofort über die Schokolade gießen. Sahne und Schokolade zu einer Masse verrühren und dann 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. Jetzt darf gerollt werden! Mit den Händen formt ihr aus der abgekühlten Schokoganache kleine Bällchen. Wenn es zu sehr klebt, macht etwas Puderzucker an eure Hände. Zum Schluss wird das Bällchen in Kakaopulver gerollt, aber auch Puderzucker, gehackte Nüsse und Kokosraspeln sind möglich.

Wer mag kann mit dem Geschmack noch weiter experimentieren und die Schokoladenmasse vorm Rollen mit Espressopulver, Vanilleextrakt oder sonstigen Aromen verfeinern. Wir lieben den starken Geschmack der dunklen Schokolade zu einem runden und strukturierten Bordeaux Rotwein. Ein Château La Croix-Davids ist hier sicher eine feine Auswahl, oder auch ein Château Lataste Bordeaux Supérieur.

 

3. Pfirsichsorbet

Ein Dessert wollen wir euch noch vorstellen, das komplett ohne Reue genossen werden darf, denn es handelt sich um ein Sorbet! Pfirsichsorbet um genau zu sein. Es ist so einfach wie es lecker ist und ihr braucht lediglich:

  • 1kg sehr reife Pfirsiche (mit oder ohne Haut)
  • 3EL Honig
  • 2TL frisch gepresster Limettensaft

Entfernt den Stein der Pfirsiche und schneidet sie in Scheiben. Dann friert sie für mindestens 2 Stunden ein. Die gefrorenen Pfirsiche gebt ihr in einen leistungsstarken Mixer und gebt Honig und Limettensaft hinzu. Je nachdem wie stark euer Mixer arbeitet müsst ihr eventuell etwas Wasser hinzugeben. Wer es etwas weicher mag, kann das Sorbet jetzt sofort genießen. Alternativ kann man es nochmal für eine Stunde in den Gefrierschank zum Aushärten legen. Diese luftig leichte Süßigkeit schmeckt himmlisch zu einem Bordeaux Süßwein wie dem Château Le Pin Sacriste. Wer es lieber trocken mag, der wird einen Château Bel Air Perponcher Réserve Entre deux Mers AOC zu schätzen wissen und  wer Lust hat, kann das Sorbet mit Crémant de Bordeaux Blanc im Glas genießen.

Für welches Dessert würdet ihr euch entscheiden? Wir wünschen genussvolles Gönnen.

DISCOVER MORE

Laurents üppig gedeckter Schokoladentisch

Wein und Speisenkombinationen

Wildbret

Glossar G

Vin bourru (Neuer Wein)

Glossar B