Rezept: Kürbispasta mit nur zwei Zutaten
Journal
August 28, 2020

Rezept: Kürbispasta mit nur zwei Zutaten

Du wolltest schon immer einmal Nudeln selbst machen, hast dich aber noch nicht herangetraut? Dabei kann es so einfach sein! Besser noch, wir stellen dir heute ein simples und dennoch geniales Rezept vor, dass du wunderbar Gästen servieren, oder einfach für dich selbst kochen kannst. Es ist sogar vegan, also wirklich für so ziemlich jeden das Richtige. Die Rede ist von Kürbispasta!

Die Überschrift ist kein Witz: du benötigst nur 2 Dinge: Mehl und Kürbispuree. Kürbis hat viele tolle Eigenschaften und in pürierter Form eignet es sich hervorragend zum Binden von Mehl, ähnlich wie Ei das tun würde. Die so kreierte Pasta schmeckt so gut, dass sie einfach nur mit geschmolzener Butter und etwas Parmesankäse serviert werden kann. Wer das Gericht vegan halten will, kann es auch mit Olivenöl und gerösteten und gehackten Pinienkernen servieren.

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 800g Hokkaidokürbis (oder 400ml Kürbispüree aus der Dose)

Zuerst einmal schneidet ihr den Hokkaidokürbis in kleinere Stücke und kocht ihn in heißem Wasser weich. Dann wird das Wasser abgegossen und der Kürbis fein püriert. Auf eine sauberen Oberfläche kommt nun euer Mehl, in dem ihr eine Mulde in der Mitte formt. Hier hinein kommt das Püree, was ihr nun mit dem Mehl mischt und verknetet. Gebt nach Bedarf ruhig mehr Mehl dazu, der Teig darf nicht klebrig sein.

Wenn ein fester Knetball entstanden ist, schneidet ihn in der Mitte durch und bedeckt eine Hälfte, damit sie nicht austrocknet. Der Rest des Teigs wird jetzt in der Länge ausgerollt, so dünn, dass man fast durchsehen kann. Mit einem Pizzaroller oder einem scharfen Messer schneidet ihr jetzt in 1cm breite Streifen.

Die so entstandenen Nudeln in Salzwasser zum Kochen bringen, abgießen und mit der Sauce eurer Wahl servieren. Wir lieben sie mit brauner Butter (Butter, die kurz in einem kleinen Topf angebräunt wurde) und frischem Pfeffer.

Weinbegleitung:

Ganz hervorragend passt ein Glas M de Magondeau zu diesem simplen und do so delikaten Pastagericht, da seine leichte Säure eine wunderbar erfrischende Note beisteuert. Etwas ungewöhnlicher, aber ebenfalls eine gelungene Kombination, ist ein leichter Rotwein wie der Martinot Bordeaux Rotwein, der mit feinen Fruchtaromen den Kürbisgeschmack der Pasta wunderbar abrundet.

Auch die unter euch, die keine waghalsigen Köche sind, können sich getrost an dieses Rezept herantrauen – ihr werdet es nicht bereuen und eure Gäste werden begeistert sein!

DISCOVER MORE

Welcher Wein passt dazu

Wein und Speisenkombinationen

Ausbau

Glossar M

Bourg & Côtes de Bourg (trockener Weißwein)

Blaye und Bourg