10 geniale Desserts für den Winter
Food
Januar 7, 2019

10 geniale Desserts für den Winter

Es ist kalt und man will sich am liebsten zu Hause unter einer Decke verkriechen und vor dem Fernseher Süßes naschen. Wir finden: wieso eigentlich nicht? Der Winter ist zum genießen da, zum daheim kochen, ein gemütliches Glas Wein trinken und das ein oder andere Dessertverdrücken. Wir lieben Süßspeisen aller Art und geben euch deshalb heute eine kleine Top 10 der besten Desserts für den Winter, komplett mit passender Weinbegleitung!

 1. Schokoladenmousse

Nur 2 Zutaten sind notwendig um ein leckeres Mousse au Chocolat zuzubereiten, was obendrein sogar vegan ist! Wir hatten euch vor einiger Zeit an dieser Stelle darüber berichtet. Dazu passt ein runder und strukturierter Rotwein aus der Côtes de Bordeaux Region. Eine exzellente Wahl wäre zum Beispiel ein Château Haut Rian.

 

2. Kandierte Äpfel

Auch wenn die Zeit für Weihnachtsmärkte nun schon vorbei ist, kann es eine tolle Nascherei sein, die nicht nur Kindern schmeckt. Für 4 Apfel benötigt nur wenige Zutaten: 225g (brauner) Zucker, 110ml Wasser, einen Teelöffel Essig und 25g Butter. Den Zucker im kochenden Wasser auflösen und dann Essig und Butter zugeben bis eine klebrige, dickflüssige Masse entsteht. Dann den gewaschenen, aufgespießten Apfel hineindippen, trocknen lassen und servieren. Wir lieben dieses Dessert mit einem Crémant de Bordeaux, zum Beispiel Crémant du Prieur.

3. Schokoladentrüffel

Kann man je genug Schokotrüffel gegessen haben? Wir glauben nicht. Und finden auch, dass die leckere Praline gerne in allen Formen und Farben gereicht werden darf, sei es mit Nüssen, roten Früchten oder Kokos. Dazu lieben wir einen trockenen Bordeaux Dessertwein, zum Beispiel den Château le Pin Sacriste.

4. Kürbispudding

Kürbis erfreut sich jedes Jahr aufs Neue großer Beliebtheit bei den Deutschen und neben den Klassikern von gebackenem Kürbis bis Kürbissuppe, lohnt es sich auch mal einen Kürbispudding zu kochen, vielleicht sogar nach dem Rezept, welches wir euch vor kurzem vorgestellt hatten. Ein wahrhaftes Feel-good-Dessert, welches sich besonders gut zu einem Glas runden und strukturierten Rotwein genießen lässt, aber auch hier könnte ein Dessertwein eine vortreffliche Alternative sein. Eine mögliche Option wäre hier ein Sauternes, zum Beispiel der Castelnau de Suduiraut.

5. Gebackene Äpfel

Vielleicht das winterlichste aller winterlichen Desserts, können wir in dieser Liste keinesfalls gebackene Äpfel auslassen. Besonderheit: Dieser Nachtisch ist sogar gesund! Die Äpfel entlassen auf ganz natürliche Art und Weise ihren Fruchtzucker beim Backen, was die Zugabe von Honig oder weiteren Süßstoffen eher überflüssig macht. Ein paar Nüsse und etwas Zimt hingegen kann hier wirklich ein kleines Fest für die Geschmacksnerven ausrichten. Wir empfehlen einen trockenen Bordeaux Weißwein mitfeiern zu lassen. Ein Château Lauduc beispielsweise kann sich ganz schnell zum beliebtesten Partygast mausern.

 

6. Banoffee Pie

In seiner simpelsten Form hat Banoffee Pie nur 5 Zutaten. Da wären Kekse, die zerkrümelt und mit geschmolzener Butter zu einem Boden geformt werden. Dann süße Kondensmilch, die zuvor mindestens 2 Stunden in der Dose in heißem Wasser gekocht wurde, damit Toffee daraus wird. Und natürlich Bananen und Schlagsahne. Hört sich nicht nur nach einer Gewinnerkombination an, es ist auch wirklich eine, die sich obendrein noch wunderbar einfrieren lässt, sollte man mal spontan Besuch oder einfach Lust auf was Cremig-Süßes bekommen. Wir lieben Banoffee Pie zu einem strukturierten und eleganten trockenen Bordeaux Weißwein, wie zum Beispiel einem Cabannieux Cuvée Épicure.

 

7. Apple Crumble

Hier ein weiterer Klassiker, der im Winter einfach immer gut ankommt und am besten mit Eis oder Vanillesauce serviert werden sollte. Bei einem Apple Crumble handelt es sich um eine Mischung aus Kuchen und Kompott. Geschälte und geschnittene Äpfel werden mit etwas Zucker, Zimt und einem kleinen Löffel Mehl verrührt, anschließend in einer Ofenform verteilt und mit Streuseln bedeck. Anschließend eine halbe Stunde bei 200°C goldbraun backen und warm servieren. Wir lieben Apple Crumble mit einem trockenen Bordeaux Weißwein, der Château Grand Bateau bekommt hier definitiv den Daumen hoch von uns.

 

8. Waffel mit Eis und Karamellsauce

Nicht nur Belgier lieben Waffeln, auch hierzulande sind frisch gebackene Waffeln in beliebter Kuchenersatz für kalte Nachmittage. Wir lieben sie mit heißen Kirschen, Schlagsahne oder einfach Puderzucker. Oder wie wäre es mal mit Vanilleeis und Karamellsauce? Die Kombination kommt bei jung und alt eigentlich immer gut an. Auch hier liegt ihr mit einem rund und strukturierten, trockenen Weißwein aus Bordeaux wieder goldrichtig. Ein Château La Quille ergänzt mit seinen fruchtigen Aromen perfekt die Süße von Karamell und Waffel.

 

9. Baiser Kuchen

Wer das Standardprogramm an Kuchen diesen Winter etwas verlassen will, um sich mal an was Anderem zu probieren: warum nicht ein Johannisbeer-Baiser-Kuchen? Sehr populär bei Baiserkuchen ist auch eine Zitronenbasis – das kann jeder für sich und nach Geschmack entscheiden. Fakt ist, dieser Kuchen ist einfacher zuzubereiten, als er aussieht und schmeckt einfach himmlisch! Serviert auch hier gern wieder einen trockenen Bordeaux Crémant, ein Entre-deux-Mers sollte hervorragend passen. Wir lieben den Château Cabannieux-Cuvee-Epicure.

 

10. Tiramisu

Ihr merkt schon, im Winter darf es gern sehr sahnig und cremig werden. Zweifelsohne ist da auch ein beliebter Nachtisch wie Tiramisu genau das Richtige. Hierfür braucht ihr vor allem Mascarpone, Löffelbiskuit und kalten Espresso. Natürlich auch Eier, Zucker und Kakaopulver. Ihr könnt es in einer großen Auflaufform anrichten, oder aber wie hier in einzelne Gläser füllen. Tiramisu schmeckt sehr gut zu einem Dessertwein aus Bordeaux, wir würden hier einen Sauternes, wie den Delor Héritage 1864, dazu reichen.

DISCOVER MORE

Perlwein

Glossar B

content

Flaveur

Glossar T