3 tolle Rezepte für euren Weihnachts- und Neujahrsbrunch
Food
Dezember 19, 2018

3 tolle Rezepte für euren Weihnachts- und Neujahrsbrunch

 

Nun dauert es wirklich nicht mehr lange, die letzte Woche vor Weihnachten ist bereits angebrochen. Im Klartext heißt das vor allem eines: Vorbereitung! Geschenke, Essen, Getränke – es gibt an einiges zu denken und das für viele gleich an mehreren Tagen und für mehrere Mahlzeiten. Vermutlich stehen eure Pläne, was es abends zu essen gibt, schon längst fast, aber wie sieht es mit dem Feiertagsbrunch aus? Ob man nun schon an Weihnachten einen Brunch mit den Liebsten einplant, oder erst zu Neujahr, nicht wenige werden dieses Thema bereits im Kopf grob durchgespielt haben. Damit es nicht nur bei Brötchen und gekochten Eiern bleibt, haben wir euch 3 tolle Ideen für Leckereien aufgeschrieben, die jeden Brunch zum Erfolg krönen.

Glühweinmarmelade

Selbstgemachte Marmelade schmeckt immer besser, als die aus dem Laden, deswegen empfehlen wir auch euch diesen kleinen, aber wichtigen Brotaufstrich selbst zuzubereiten. Damit es mal nicht nur rote Früchte oder Aprikose wird, folgt jetzt unser Rezept für Glühweinmarmelade.

Das braucht ihr:

  • 600 ml Glühwein
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Apfel, geschält
  • 350 g rote Beeren (tiefgekühlt)
  • 100 ml Orangensaft

Zubereitung:

Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten aufkochen lassen und anschließend in Gläser abfüllen. So einfach, so lecker!

 

Apfel-Zimtschnecken

Das klingt nicht nur toll, das ist auch verdammt lecker! Selbstgemachte Zimtschnecken sind ein Highlight auf jedem Brunch, und diese leichte Abwandlung vom Klassiker mit Zimt kommt garantiert besonders gut an.

Das braucht ihr:

  • 250 ml lauwarme Milch
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • Zimt
  • 2 geschälte Äpfel
  • zerlassene Butter zum Bestreichen
  • 100g Frischkäse
  • 100g Puderzucker

Und so gehts:

Zuerst die lauwarme Milch mit der Hefe und 100g Zucker verrühren und 10 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt ziehen lassen. Anschließend in einer Schüssel mit dem Mehl und 100g der weichen (aber nicht flüssigen) Butter zu einem glatten Teig verkneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort für 30-50 Minuten ruhen lassen. Wenn er aufgegangen ist könnt ihr ihn zu einem glatten, rechteckigen Teig ausrollen und mit der Füllung bestreichen.

Für die Füllung lediglich weitere 100g der weichen Butter mit dem verbliebenen Zucker und 1-2 EL Zimt verrühren. Den Teig damit bestreichen und nun die Apfelstücke darauf verteilen. Anschließend vorsichtig den Teig zu einem langen Rolle zusammenrollen und circa 4cm breite Stücke abschneiden. Diese in einer Backform nebeneinander, mit etwas Platz, aufreihen und nochmals 30 Minuten gehen lassen, bevor sie bei 200Grad 20 Minuten lang gebacken werden.

Besonderer Clue ist die Glasur. Hierfür 100g Frischkäse und 50g Butter mit 100g Puderzucker verrühren und über die noch warmen Zimtschnecken verteilen.

Weinbegleitung:

Ein runder und strukturierter Wein passt hervorragend zu dem süßen Hefegebäck. Wir würden euch einen Château Haut-Bourcier wärmstens empfehlen, aber auch Château Haut-Moulin passt hier sehr gut.

Kürbisbruschetta

Natürlich darf es auch gern etwas herzhafter zugehen, bei eurem Brunch. Bruschetta kommt hier immer gerade recht. Aber wieso nicht mal dem Klassiker aus Italien ein neues Gewand verleihen und ihn anstelle von Tomaten mit Kürbis servieren? Wir sagen Probieren geht über Studieren.

Ihr braucht:

  • Butternuss- oder Hokkaidokürbis
  • ein Baguette
  • Körniger Hüttenkäse oder Frischkäse
  • etwas Rucola Salat

Und so geht es:

Kürbis in kleine Würfel schneiden, dann mit Salz und Pfeffer bestreuen und auf einem ausgelegten Ofenblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und bei 200°C rund 20 Minuten backen. Nun das Baguette und 3cm dicke Scheiben schneiden und diese ebenfalls bei °200 für 10-15 Minuten im Ofen knusprig backen. Nun eine Knoblauchzehe reiben und anschließend jede Scheibe Brot mit etwas Olivenöl und Knoblauch einreiben. Nun nur noch etwas körnigen Frischkäse aufs Brot geben, Rucolablätter darauf verteilen und zum Schluss die Kürbiswürfel auf das Brot legen.

Weinbegleitung:

Ein trockener Bordeaux Weißwein passt hier perfekt dazu, wie zum Beispiel ein Dourthe la Grande Cuvée. Auch ein Château Pierrail ist an dieser Stelle eine exzellente Wahl.

 

Wir hoffen, dass ihr ganz wunderbare Feiertage verbringt und eure Brunchpläne ein voller Erfolg werden.

DISCOVER MORE

Körperreicher Körper

Glossar B

2019 – Ein ausgewogener Jahrgang

Jahrgänge

Zitronentarte mit Brombeeren

Farbenfroher Frühling auf dem Teller und im Glas