November 18, 2022

2022: Klimatisch ein historisches Weinjahr im Bordeaux

Bereits am 16. August begann die Traubenlese aller frühreifenden weißen Rebsorten für Crémants und trockene Weißweine. Die roten Rebsorten profitierten noch von den ab Mitte August einsetzenden Niederschlägen und den vorherrschenden Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Unter diesen idealen Bedingungen für eine optimale Reife, begann die Rotweinlese mit Merlot aus den wärmsten Lagen um den 1. September.

Der um fünfzehn bis zwanzig Tage frühere Beginn der Ernte, wird den Jahrgang 2022 prägen. Die Hitze und Trockenheit des Weinjahres 2022, begünstigten das Wachstum von schönen, aber kleinen Beeren, die besonders gesund sind und ein gutes Gleichgewicht zwischen Säure und Frische aufweisen.  

Bordeaux arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren daran, sich dem Klimawandel zu stellen und diesem anzupassen. Das Klima des Jahres 2022 stellt mit einer Kombination aus Trockenheit und hohen Temperaturen neue Rekorde auf. In den ersten acht Monaten

 des Jahres, mit Ausnahme des Junis, gab es ein erhebliches Niederschlagsdefizit, und die Temperaturen lagen jeden Monat um 1 bis 3 Grad über den saisonalen Normen.

Die Winzer:Innen haben es geschafft, diese Situation zu bewältigen, indem sie ihr Wissen erweitert, Laubarbeiten und Spaliere angepasst und den Boden begrünt haben. Zudem sind die Rebstöcke tief verwurzelt, was ihnen eine natürliche Resistenz gegen Wasserstress verleiht. Unter diesen klimatischen Bedingungen befindet sich der gesamte Weinberg in einem ausgezeichneten Gesundheitszustand.

Die Winzer:Innen haben es geschafft, diese Situation zu bewältigen, indem sie ihr Wissen erweitert, Laubarbeiten und Spaliere angepasst und den Boden begrünt haben. Zudem sind die Rebstöcke tief verwurzelt, was ihnen eine natürliche Resistenz gegen Wasserstress verleiht. Unter diesen klimatischen Bedingungen befindet sich der gesamte Weinberg in einem ausgezeichneten Gesundheitszustand. 

Der beobachtete Wasserstress wirkt sich stark auf die Größe der Beeren aus. Im gleichen Reifestadium lag das Gewicht fünfzehn bis dreißig Prozent unter dem des vorherigen Jahrgangs und unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Die Regenfälle in der zweiten Augusthälfte führten jedoch teilweise zu einer leichten Erhöhung des Beerenvolumens. 

Die extremen Klimaereignisse im April (Frost in den Nächten vom 2. auf den 4. und 10. April) und im Juni (schwere Hagelstürme in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni), sowie die Trockenheit in Kombination mit starker Hitze (Kleinbeerigkeit) werden sich auf den Gesamtertrag des Jahrgangs 2022 auswirken. Die sehr gute Qualität der Ernte und die optimalen Blütebedingungen haben jedoch die Ernteverluste begrenzt. 

DISCOVER MORE

Dein Weinjob: als Quereinsteiger oder Erntehelfer

So sucht man den passenden Wein für jedes Familienmitglied aus

Bootcamp at Home – Der Foodpairing-Teamwettbewerb mit Bordeaux