Wie kombiniert man italienisches Essen mit französischem Wein?
Weinwissen
Juli 4, 2018

Wie kombiniert man italienisches Essen mit französischem Wein?

Wir geben es zu: wir wollen euch hungrig machen… und durstig! Entdeckt mit uns die besten Bordeaux Weine, die sich zu italienischen Speisen kombinieren lassen.

Zu Beginn einer guten Mahlzeit kommt kaum etwas an eine gute Bruschetta heran: getoastetes Weißbrot, frische Tomaten, Olivenöl und Basilikum. Es scheint so simpel, aber – wie die meisten Gerichte – ist es meist das, was allen am besten schmeckt. Um das Ganze noch aufs nächste Level zu bringen, probiere einen Saint Emilion Rotwein zu deiner Bruschetta. Vollmunding und rund im Geschmack werden diese konzentrierten und doch feinen Weine aus Merlot und Cabernet Franc Trauben hergestellt und passen wirklich ideal zum sommerlichen, kräuterlastigen Geschmack einer Bruschetta.

Eine weitere italienische Delikatesse ist Burrata. Der frische, italienische Büffelmilchkäse versteckt ein weiches und dekadentes Innenleben mit seiner festen Mozzarellaschale. Die passende Weinbegleitung bietet ein roter Fronsac: durch seine Eichennoten bietet er Balance, Fokus und Struktur mit einem komplexen, langen Abgang, der sehr gut zu dekadenten Milchprodukten passt.

Wenn es um die Hauptspeise geht, sind einige der italienischen Favoriten täuschend einfach. Man nehme zum Beispiel Ricotta Ravioli: delikate Teigtaschen, gefüllt mit cremigem, leicht süßlichem Ricottakäse, verpackt in eine dünne Pastahülle. Wir empfehlen diese klassische italienische Pasta mit einem Blay-Côtes-de-Bordeaux Weißwein zu verbinden. Diese oft unterschätzten Weißweine sind reichhaltig und vielseitig im Geschmack und im Aroma, mit Zitrusnoten, tropischen Früchten, Grapefruit, Pfirsich oder Rhabarber im Vordergrund. Diese fruchtige Aromen passen perfekt zum leicht süßen, leicht salzigen Ricotta und der erfrischende Abgang lässt einen kurz vergessen, dass man einen Teller voller Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Ossobuco ist geschmorte Kalbshaxe, die gewöhnlich mit Risotto oder Polenta serviert. Die Spezialität, die ursprünglich aus Mailand kommt, wird mittlerweile auf der ganzen Welt gerne gegessen wird. Wir empfehlen dieses leckere Gericht mit den frischen Beerenaromen eines Bordeaux Rosé oder einem Clairet zu probieren. Diese Weine haben eine Rundheit, die sich wunderbar mit dem geschmacklichen, jedoch nicht übermäßig gehaltvollen Ossobuco.

Schlussendlich wäre kein italienisches Festmahl komplett ohne Dessert! Wie wäre es mit einer einfachen, frischen Panna Cotta? Wir kombinieren hier gerne mit einem süßen Weißwein aus Bordeaux. Die klassische Wahl ist Sauternes, was Bordeaux Weine angeht, aber es gibt viele andere, oftmals günstigere Optionen für Likörweine aus Bordeaux. Liebliche Weine verdienen hier durchaus einen zweiten Blick, denn sie sind weniger süß als die hoch konzentrierten Likörweine, die einem vielleicht eher ein Begriff sind.

Falls du aus irgendwelchen Gründen keine lust auf Panna Cotta haben solltest, hab keine Sorge: es gibt immer noch Tiramisou. Kombiniere das leichte und doch so sündhafte Dessert mit einem Bordeaux Crémant Rosé für das ultimative Geschmackserlebnis. Kräftig, komplex und langanhaltend im Abgang, wird dieser prickelnde Dessertwein sich sogar gegen die starken Kaffeearomen des Tiramisou durchsetzen können und das Sprudelige wird eure Dinnerparty auf das nächste Level katapultieren.

DISCOVER MORE

Gerade

Glossar H

ENTENTERRINE (ENTENKEULEN-CONFIT, IN ARMAGNAC MARINIERTE ENTENBRUST, FOIE GRAS)

Die herbstliche Gourmet-Tafel von Clément & Mathilde

Pomerol

Das Libournais