Ein großer Jahrgang wirft seine Schatten voraus
News
Januar 10, 2018

Ein großer Jahrgang wirft seine Schatten voraus

Zur Freude der Bordelaiser Winzer präsentiert sich der Jahrgang 2016 äußerst verheißungsvoll.

Dabei sah es bis zur Jahresmitte gar nicht danach aus. Die ersten 6 Monate waren viel zu nass und grau. 62 % mehr Regen und 18 % weniger Sonne als im Durchschnitt mussten die Reben ertragen.

Doch der heiße und trockene Sommer machte die Defizite wieder wett. Zwischen Juli und September gab es 53 % weniger Regen und 17 % mehr Sonne als im Mittel. Der schöne Altweibersommer tat sein Übriges, sodass die Trauben – mit etwas Verzögerung – bei optimaler Reife geerntet werden konnten.

Durchschnittlich ist am 2016er Jahrgang allein die Erntemenge. Sie liegt mit etwas über 5,5 Mio. hl leicht über den letzten beiden Jahren (2015: 5,3 Mio. hl, 2014: 5,27 Mio. hl).

So präsentieren sich die Weine bislang im Einzelnen:

Trockene Weißweine

Die Weine zeigen sich aromatisch und lebendig mit einer schönen Frische und Spannung.

Rotweine

Die Trauben warten mit einer exzellenten Qualität auf: knackig, voller Zucker und gleichzeitig frisch, mit intensiven Aromen schwarzer Früchte. Die Beerenschalen sind reich an harmonischen Tanninen, die Traubenkerne weisen Haselnussaromen auf.

Die ersten Weine lassen eine intensive Farbe, einen Duft von dunklen Beeren (schwarze Johannisbeeren, Brombeeren, Blaubeeren), runde Tannine sowie Struktur und Kraft am Gaumen erkennen.

Süßweine

Die Süßen stellen eine schöne Konzentration und eine große aromatische Frische zur Schau.

DISCOVER MORE

Bordeaux trifft Handel: Rückblick der Veranstaltungen 2020

Die Menschen hinter dem Wein – Olivier Goujon vom Château Magondeau

Bordeaux auf der ProWein