Weißer Bordeaux – noch immer ein Geheimtipp
Weinwissen
März 2, 2017

Weißer Bordeaux – noch immer ein Geheimtipp

Weißer Bordeaux – noch immer ein Geheimtipp

Während vor knapp 60 Jahren noch über die Hälfte des Weins aus dem Bordelais weiß war, produziert die Region heute 9 % trockenen Weißwein – der dafür aber ganz Besonderes für Weißweinliebhaber und Entdecker bereithält.

Auf rund 9300 Hektar Rebfläche, die auf 13 AOC verteilt sind, produzierte Bordeaux im Jahr 2015 rund 480 000 Hektoliter trockene Weißweine, das heißt rund 64 Millionen Flaschen. Neben Sauvignon Blanc (44 %) stecken im weißen Bordeaux vor allem die Rebsorten Sémillon (48 %) und Muscadelle (6 %), die ihm sein charakteristisches Aroma verleihen: Dank der Kraft der Sémillon-Rebe kommt weißer Bordeaux vielschichtiger und komplexer daher als reinsortiger Sauvignon Blanc üblicherweise, gleichzeitig aber auch weniger markant und unaufdringlich. Das für weiße Trauben ideale Klima im Bordelais schenkt den Trauben zudem eine feine Säurestruktur und sorgt für Mineralität und aromatische Frische.

Lebendig und fruchtig – Die erfrischenden Allrounder aus dem Stahltank:

  • Bordeaux 

  • Blaye

  • Côtes de Bordeaux

  • Côtes de Blaye

  • Bourg

  • Côtes de Bourg

  • Côtes de Bordeaux Saint-Macaire

  • Entre-deux-Mers

  • Entre-deux-Mers Haut-Benauge

  • Francs Côtes de Bordeaux

  • Graves de Vayres

  • Sainte-Foy Côtes de Bordeaux 

Strukturiert und elegant – Die Reifen aus dem Barrique mit Lagerpotenzial:

  • Graves

  • Pessac-Léognan

DISCOVER MORE

Alkohol

Glossar A

Polyphenole

Glossar P

2017 – Ein Jahrgang von hoher Qualität, jedoch außergewöhnlich geringer Quantität

Jahrgänge