Weißwein aus Bordeaux – die Überraschung für den Sommer
News
März 28, 2017

Weißwein aus Bordeaux – die Überraschung für den Sommer

In jedem Fall sehr vielfältig! Gerade im Sommer: Wenn die Temperaturen ein wenig steigen und uns zum Grillen ins Grüne oder zum Entspannen auf die Terrasse locken, eignen sich die jungen Weißweine aus dem Bordelais ganz hervorragend. Ob in geselliger Runde, für einen entspannten Feierabend oder als frische Begleitung zu Fisch, Salat oder Spargel – ein weißer Bordeaux passt einfach immer und ist vor allem auch preislich erschwinglich. Bevor wir zu ein paar tollen Weinempfehlungen kommen, gibt es vorweg einige sehr interessante Fakten zum Thema Weißwein aus Bordeaux.

Daten und Fakten

Bis 1969 wurde im Anbaugebiet Bordeaux mehr Weißwein als Rotwein produziert Heute werden in 13 Appellationen weiße, trockene Bordeaux-Weine angebaut Neun Prozent der Rebfläche in Bordeaux machen trockenen Weißwein aus Es werden jährlich 480.000 Hektoliter und 64 Millionen Flaschen Weißwein produziert.

2 Stilrichtungen – Genuss zum Essen oder als Apéritif

Grundsätzlich kann man bei den Weißweinen aus dem Bordelais zwischen zwei Stilrichtungen unterscheiden:

Die lebendigen und fruchtigen Weißweine insbesondere aus den Appellationen Bordeaux Blanc, Entre-deux-Mers und Côtes de Bordeaux, versprühen Aromen von Zitrone, Pfirsich und Akazie. Sie werden jung und kühl bei 7-11 °C genossen, sind lebendige Aperitif-Weine und passen prima zu Fisch, Geflügel und Salaten.

Als gehaltvoller Gegenpart hierzu bereichern die strukturierten und eleganten Weißen beispielsweise die asiatische Küche, Gemüse, Grillfisch, helles Fleisch und Ziegenkäse. Sie sind vor allem in den Anbauregionen Graves und Pessac-Léognan zu Hause und bestechen durch ihre starke aromatische Persönlichkeit. Aromen von Grapefruit, Pfirsich aber auch Haselnuss und Ginster umschreiben ihren Charakter am Treffendsten. Das Spannende: diese Weißweine haben Lagerpotential. Sie können jung getrunken werden, entfalten ihre Gesamtheit allerdings erst in 2-10 Jahren. Wie die lebendigen und fruchtigen, lieben es auch diese Weißweine und sollten daher bei Temperaturen von 9-12°C serviert werden.

Und damit ihr den richtigen Weißwein – zum Essen oder Relaxen – gleich einmal ausprobieren könnt, gibt es von uns ein paar Empfehlungen:

Toll zu Fischgerichten

Der Château Landereau 2015 mit einem aromatischen Bouquet nach Rose, Aprikose, Litschi und Cassis. 

Toll zu Fisch und Spargel: 

Der Château Bel Air Perponcher 2015 hat eine pikante Säure und eine saftige Textur.

Der leichte Terrassenwein:

Der Premius 2015 überzeugt mit Zitrus- Noten und tropischen Akzenten wie Mango und Papaya. Ein saftiger Fruchtgeschmack mit frischer Säure und fruchtigen Nuancen im Finale. 

Für einen Abend mit Freunden: 

Der Château Lestrille 2015 überzeugt mit duftigen Noten von Litschi, Honigmelone und Rose. Er hat eine angenehme Länge und eine eigenwillige, tropische Fruchtkontur.

Ein echter Allrounder: 

Der Château de Lardiley 2015 mit viel Aroma und tropischer Frucht nach Mango, Papaya und Ananas. Saftig, harmonisch und natürlich erfrischend – passt ebenfalls toll zu Spargel.

Ideal für asiatische Gerichte oder Ziegenkäse:

Der Château Mont Perat 2013 erinnert an eingelegte Birnen, Quitte und etwas Honig. Er besticht mit würziger Mineralik und zarter Fruchtcreme.

Übrigens: Bordeaux-Wein geht auf große Deutschland-Tournée. Wenn ihr die weißen Bordeaux-Weine gerne probieren möchtet, dann schaut hier, wann und wo der Bordeaux-Wein-Truck Halt macht. Am Truck könnt ihr nämlich die neue Selektion probieren!

DISCOVER MORE

Sommerweine richtig kühlen und servieren

Vom Frost geschüttelt

Im D’Vine mit Denise Schuster – Ein Abend voller Genuss und Überraschungen