Dein Weinjob: als Quereinsteiger oder Erntehelfer
News
Juli 12, 2016

Dein Weinjob: als Quereinsteiger oder Erntehelfer

Wer Freude am Genuss von Wein hat und sich gerne noch tiefer mit dem Produkt auseinander setzen möchte, hat die Möglichkeit selbst einen Beitrag für die Herstellung zu leisten.

Für Quereinsteiger erscheint die Weinbranche erst einmal als eine geschlossene Welt, in die Branchenferne keinen Zutritt haben. Doch gibt es auch für Umsteiger Möglichkeiten, in die Weinwelt einzutreten. Natürlich läuft vieles über Beziehungen. Man kennt sich über Ausbildung, Studium, Praktika und Zusammenarbeit. Eine richtige Jobbörse gibt es nicht, da eben wie erwähnt vieles über Beziehungen läuft. Auf diesem Internetportal findet Ihr jedoch Geschichten von Quereinsteigern in die Weinbranche, anhand derer man sieht, dass es doch möglich ist. Denn es gibt zahlreiche Beispiele für Personen, die sich von ihrer bisherigen Karriere verabschiedet haben, um in der Weinwelt mitzumischen.

Wer nicht gleich den Beruf wechseln möchte, hat eine gute Alternative als Erntehelfer: Viele Weingüter freuen sich nämlich über unterstützende Hände, die bei der Weinlese helfen. Meist muss die Ernte in wenigen Tagen erfolgen und da ist jede Hilfe willkommen. Möchte man bei der Weinlese tatkräftig helfen, sollte man sich am besten direkt an das auserwählte Weingut wenden. Mit etwas Glück wird auch eine Unterkunft angeboten, falls man nicht in unmittelbarer Nähe wohnt. Als freiwilliger Erntehelfer leistet man körperlich fordernde Arbeit, gewinnt dabei aber Einblicke in die Vorgehensweise der Weinlese, erfährt worauf es beim Pflücken der Trauben zu achten gilt und lernt die Menschen auf dem Weingut kennen. Eine spannende Alternative für den gewöhnlichen Urlaub am Strand!

Die Organisation „Appellation Contrôlée“ bietet ein Programm zur Weinlese in Frankreich an, genauer gesagt in Beaujolais und Maconnais. Inhalt sind die Vermittlung eines Erntejobs, freie Verpflegung und eine hofübliche Unterkunft auf dem Weingut. Für eine tägliche Arbeit von acht Stunden gibt es eine kleine Vergütung. Dabei lernt man Land und Leute kennen. Weitere Informationen findet Ihr auf www.apcon.nl. Auch die Organisation Worl-Wide Opportunities on Organic Farms vermittelt Kontakte zu Weingütern, die allerdings ökologisch arbeiten.

Wer im Lande bleiben möchte, kann sich als Erntehelfer auf einem deutschen Weingut bewerben. Die Internetseiten http://weinlesehilfe.com und www.landtourismus.de liefern entsprechende Adressen und Tipps. Die Arbeitsbedingungen wie Verpflegung und Logis sind selbst mit dem jeweiligen Weingut zu verhandeln.

Nicht unterschätzen sollte man die körperlich harte Arbeit im Weinberg und das frühe Aufstehen. Doch trotz der Anstrengung bleibt das Erlebnis unvergesslich. Atmosphäre, Landschaft und die Abende in geselliger Runde bei Genuss von Speisen und Trank belohnen die mühselige Arbeit des Tages.

Vielleicht habt ihr Lust bekommen den nächsten Urlaub einmal nicht am Strand sondern auf einem Weingut zu verbringen und Euch tatkräftig bei der Weinlese einzusetzen. Den fertigen Wein im Jahr darauf zu kosten wird ein besonderer Genuss sein!

DISCOVER MORE

10 Ideen für kalte, sommerliche Gerichte und dem passenden Wein

Berlins beste Adressen für veganes Essen – eine Foodtour mit Sophia Hoffmann

Bordeaux – Rotweine ganz nach deutschem Geschmack