Bordeaux – Rotweine ganz nach deutschem Geschmack
News B2B
August 14, 2019

Bordeaux – Rotweine ganz nach deutschem Geschmack

In Bordeaux entstehen Rotweine von Weltruf. 88 Prozent der Anbaufläche Bordeaux‘ sind mit Rotweinreben bepflanzt. Darunter zwei Hauptrebsorten, die auch in Deutschland besonders gefragt sind. Auf der Beliebtheitsskala der Deutschen belegen Merlot und Cabernet Sauvignon bei den roten Rebsorten die Plätze 1 und 3 im Ranking der Studie Wine Intelligence 2017. Merlot wurde von 57 % der Befragten in den vorausgegangenen 6 Monaten getrunken, Cabernet Sauvignon von 41 %.

Die Beliebtheit findet sich auch unter der jungen Generation von Weintrinkern wieder: die Gruppe der 18- bis 39-Jährigen nennen bei der Frage nach der bevorzugten Region zu 24 % Bordeaux an erster Stelle. Erst danach folgen Rheinhessen, Burgund, Pfalz und Mosel (alle 16 %). Zudem bieten die Rebsorten einen guten Anknüpfungspunkt im Verkaufsgespräch. Treffen 63 % der jungen Weintrinker doch ihre Kaufentscheidung nach der Traubenart. Also Ihre Gelegenheit, die wissensdurstige und interessierte Zielgruppe darüber aufzuklären, dass Bordeaux eben aus den beliebten Rebsorten besteht.

Denn welche Region, wenn nicht Bordeaux, ist geradezu prädestiniert, um deutschen Weingenießern die passenden Tropfen zu bieten – gerne auch in der oftmals kreierten Assemblage, in der beide, Merlot und Cabernet Sauvignon, ihre besten Eigenschaften miteinander verbinden, um köstliche Genussmomente zu schenken.

Denn schließlich ist Bordeaux die Wiege des Merlot. Heute ist Merlot mit 66 % Anbaufläche der Platzhirsch in der Weinregion Bordeaux. Kein Wunder, hat diese früh reifende Sorte doch auf den kühlen Böden ihr ideales Terroir gefunden. Hier bringt sie ihr ganzes Potenzial zum Ausdruck: Die größten Rotweine der Welt, aus Saint Émilion oder Pomerol, werden aus Merlot gekeltert. Ob reinsortig ausgebaut oder in Cuvées verleiht Merlot den Weinen insbesondere die intensive Farbe, die Geschmeidigkeit, die Aromen von roten Früchten wie Pflaumen und Feigen und nach ein paar Jahren Flaschenreife oft auch Röstnoten.

Der Cabernet Sauvignon ist ebenfalls ein Bordelaiser Urgestein. Hier wird er heute auf knapp 23 % der Fläche angebaut. Er ist eine spät reifende Rebsorte. Die kieshaltigen Böden des linken Garonne- und Gironde-Ufers liefern ihm die nötige Wärme, um optimal zu reifen. Cabernet Sauvignon verleiht den Weinen Struktur, kräftige Tannine, Aromen von Süßholz und dunklen Früchten (wie beispielsweise schwarzen Johannisbeeren) sowie mit der Zeit elegante Noten von Unterholz.

Als Cuvée kreieren der geschmeidige Merlot und der kräftige Cabernet Sauvignon gemeinsam ein ganz neues, harmonisches Geschmacksbild.

Zudem greifen Bordeaux-Winzer gerne auf weitere ergänzende Sorten zurück, wie z.B. Cabernet Franc, Malbec, Petit Verdot oder Carménère, um ihren Cuvées den letzten Schliff an Farbe, Extrakt oder auch Eleganz zu verleihen.

DISCOVER MORE

Volumen

Glossar V

Petit Verdot

Rebsorten

Mineralisch

Glossar M