home
20 Aug
Tourismus
10 August 2016

Weinrouten in Bordeaux - Eine Entdeckungsreise für Familien und Abenteurer

Bordeaux ist längst nicht mehr nur den Weinliebhabern ein Begriff. Die kleine Stadt im Südwesten Frankreichs entwickelt sich immer mehr zum Anziehungspunkt für Genießer und Naturliebhaber aus aller Welt - ob zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Pferderücken oder mit dem Auto. Es gibt viel zu entdecken.

Während Bordeaux früher häufig vom Glanz der europäischen Metropolen überstrahlt wurde, gilt es heute als top Reiseziel. Bereits letztes Jahr wurde Bordeaux zur "European Best Destination 2015“ gewählt und setzte sich damit gegen namhafte Metropolen wie London, Rom und Barcelona durch. Überraschend? Nein, denn Bordeaux ist Genuss pur! Eine beeindruckende Architektur aus dem 18. Jahrhundert, zahlreiche Cafés und Restaurants mit köstlicher französischer Küche sowie eine bunte Shoppingmeile. Und zu all dem: Das Meer und die Weinberge in direkter Nähe. Bordeaux lädt ein zum Verweilen und Genießen - ein Ort zum Wohlfühlen und Träumen.

Die Weinrouten von Bordeaux

Abseits des urbanen Lifestyles begeistert die Stadt vor allem mit einer atemberaubenden Natur rund um die Weinberge und tollen Weinrouten. In keiner anderen europäischen Stadt lässt sich die Welt des Weines so individuell erkunden und die Leidenschaft der Winzer so unmittelbar spüren. Das Weinbaugebiet von Bordeaux ist so weitläufig, dass es nicht nur eine, sondern gleich sechs Weinstraßen gibt: Die erste Straße bildet die Stadt Bordeaux. Sie ist das Tor zu den Weinbergen und optimaler Ausgangspunkt für die Entdeckung der weiteren fünf Weinrouten: Médoc, Sauternes/Graves, Saint-Émilion, Blaye/Bourg und Bordeaux/Entre-deux-Mers. 

In der Hauptsaison bietet das Fremdenverkehrsamt mehr als 60 Touren und Verkostungen an. Abenteurer können sich jedoch auch ganz allein auf den Weg machen und dort halten und einkehren, wo es ihnen gefällt. Die Weinrouten und Touren sind so vielfältig wie die Weine. Von halbtägigen Ausflügen bis hin zu Übernachtungen in den Weinbergen, ob mit dem Auto, auf dem Rad, zu Fuß oder sogar mit dem Schiff, für jeden gibt es geeignete Wege. Unser aktueller Favorit: Auf dem Rad durch Saint-Émilion!

Eine Radtour durch die Weinberge von Saint-Émilion

Saint-Émilion zählt zu den romantischsten Weinorten der Welt. Die kleine entzückende mittelalterliche Stadt liegt auf einem Plateau aus Kalkstein, eingerahmt von Weinbergen, auf denen die Trauben der berühmten "grands crus" wachsen. Seit 1999 zählt Saint-Émilion zum Unseco Weltkulturerbe.

Das Tourismusbüro der Stadt bietet ganze 15 unterschiedliche Routen von einer Länge zwischen 4 bis 49 Km an. In Saint-Émilion kann jeder auf seine ganz individuelle Entdeckungsreise gehen und den Zauber der Region erkunden. So gibt es etwas kürzere Routen für Familien, flache Routen entlang der Dordogne mit tollen Panoramablicken über den Fluss oder spezielle Routen für Architekturliebhaber vorbei an den beeindruckendsten Bauten der Region.

All diejenigen, denen Rad fahren zu anstrengend ist, können es sich sogar im Tuk-Tuk gemütlich machen und sich die Weinrouten entlang chauffieren lassen. Erkunden Sie Châteaux, die seit Generationen im Familienbesitz sind und treffen leidenschaftliche Winzer, die die Kunst des Weinbaus von Generation zu Generation weitertragen. Besonders beliebt bei Weinliebhabern ist die Route entlang der Premiers Cru Classé. Hier können sie die Prestige trächtigsten und berühmtesten Châteaux der Region bewundern. 

Eine Übersicht über die verschiedenen Routen und Touren in Saint-Émilion gibt es hier. Wer Weinkeller besichtigen oder an Verkostungen teilnehmen möchte, sollte sich sicherheitshalber vorher anmelden. Aktuelle Informationen und Uhrzeiten erfahren Sie in den Tourismusbüros vor Ort.

MEHR ENTDECKEN

Die Kunst des Verkostens
Weinrouten
Unser Terroir